Süßkirsche

 

Sorte: Aida (S)

Obstart: Prunus avium

Herkunft

Züchter, Ort Brózik Sándor und Apostol János, Budapest-Erd, Ungarn
Lizenzinhaber Artevos, Deutschland
Eltern, Abstammung Moldvai fekete x H 236
Kreuzungsnummer IV-13/20
Schutzrechte EU-Sortenschutz

Blüte

Zeitpunkt frühblühend, langanhaltende Blüte mit hohem Blütenansatz, etwas frostempfindlich
Fertilität selbststeril
S-Allele, Sterilitätsgruppe S6 S12, Gruppe 24
Bestäubersorten Nimba (S), Souvenir des Charmes, Burlat, CERASINA ® Prim 2.1 (S), CERASINA ® Prim 2.3 (S), CERASINA ® Prim 3.1 (S), BELLISE ® Bedel, EARLY RED ® Maraly (S), ADELISE ® Masdel, Vanda (S), Christiana (S), Fertille (S), SAMBA ® Sumste (S), SATIN ® Sumele (S), Tamara (S), SWEETHEART ® Sumtare (S), KIR ROSSO ® KSG 03 A (S)
Inkompatibel mit PAPILLON ® Pillangó (S)

Frucht

Reifezeit mittel, 4.-5. Kirschwoche, gleichmäßig abreifend, lange Ernteperiode
Größe, Form groß bis sehr groß, 28-31 mm, 10-13 g, breite Herzform, etwas kantig mit tiefer Stielgrube, mittellanger, fleischiger Stiel
Farbe braun bis schwarzrot, marmoriert, glänzend
Fruchtfleisch bei Vollreife schwarzrot, fest, Festigkeitsindex 75-80, zur Vollreife saftig
Geschmack angenehm würziger Geschmack mit feiner Säure, bei zu früher Ernte Bitterton
Platzempfindlichkeit mittel, platzt an der Naht
Lagerung gut

Baum

Wuchs mittelstark, halbaufrecht, kompakt, gut verzweigend, harmonischer Baumaufbau, zeigt auffallend rötliche Triebspitzen, sattgrünes Laub
Ertrag ideal bis hoch und regelmäßig

Beurteilung

Aida (S) überzeugt durch ihre hohe Festigkeit, Fruchtgröße und das lange Erntefenster. Die Früchte hängen sehr dicht aber nicht in Klumpen. Bei zu früher Ernte hat sie einen starken Bitterton, der sich allerdings mit zunehmender Reife abbaut. Auffallend ist auch der sehr gesunde Laubstand.

Download

gräb gbr gehölze und obstbau | bassenheimer straße 49 | d-56220 kettig | tel.: +49 (0)2637 - 940 173 | fax: +49 (0)2637 - 940 174 | mail: info(at)graeb.com