Süßkirsche

Sorte: Klara (S) (ehemals H1)

Obstart: Prunus avium

Herkunft

Züchter, Ort Dr. Hilmar Schwärzel, Müncheberg
Lizenzinhaber Matthias Sommer
Schutzrechte national in Deutschland

Blüte

Zeitpunkt spät
Fertilität selbststeril
S-Allele, Sterilitätsgruppe S3 S12, Gruppe 22
Bestäubersorten Carmen (S), Early Korvik (S), PAPILLON ® Pillangó (S), Kordia, STARDUST ® 13 N 07-70 (S), Henriette (S), Areko (S), KIR VULCANO ® KSG 16 A (S), Irena (S), Regina, KIR LAMOUR ® KSG 24 A (S), CERASINA ® Final 12.1 (S)
Inkompatibel mit Schneiders späte Knorpel, Rubin

Frucht

Reifezeit mittelspät, 6. Kirschwoche
Größe, Form groß bis sehr groß, 29-32 mm, 11-15 g, herz- bis nierenförmig, keine ausgeprägte Spitze, langer teils dünner Stiel
Farbe dunkel- bis schwarzrot, glänzend
Fruchtfleisch fest, Festigkeitsindex >70, feinzellige Struktur, sehr saftig
Platzempfindlichkeit mittel bis hoch
Geschmack würzig-aromatisch mit feiner Säure, knappreif leichter Bitterton, bei Vollreife Bitterton abgebaut
Lagerung gut

Baum

Wuchs mittelstark, halbaufrecht, Fruchtäste hängend, sehr gut garniert, gut verzweigend, dunkelgrünes Laub
Ertrag ideal bis hoch und regelmäßig, etwas ungleiche Abreife erfordert mehrere Pflückdurchgänge

Beurteilung

Die spätreifende Sorte Klara (S) überzeugt mit ihrem intensiven Aroma und dem hohen Ertragspotential bei gleichzeitig sehr guter Fruchtgröße. Vorrangig wird sie als Bestäubersorte für Spätblüher wie 'Regina' und Henriette (S) empfohlen.

Download

gräb gbr gehölze und obstbau | bassenheimer straße 49 | d-56220 kettig | tel.: +49 (0)2637 - 940 173 | fax: +49 (0)2637 - 940 174 | mail: info(at)graeb.com