Süßkirsche

Sorte: Rubin

Obstart: Prunus avium

Herkunft

Züchter, Ort Zuchtstation von Bistrita, Rumänien
Eltern, Abstammung Hedelfinger x Germersdorfer
Schutzrechte freie Sorte

Blüte

Zeitpunkt spät
Fertilität selbststeril
S-Allele, Sterilitätsgruppe S3 S12, Gruppe 22
Bestäubersorten Carmen (S), PAPILLON ® Pillangó (S), STARDUST ® 13 N 07-70 (S), Kordia, Henriette (S), Areko (S), Irena (S), KIR VULCANO ® KSG 16 A (S), Regina, KIR LAMOUR ® KSG 24  A  (S), CERASINA ® Final 12.1 (S)
Inkompatibel mit Schneiders späte Knorpel, Klara (S)

Frucht

Reifezeit mittelspät, 6.-7. Kirschwoche
Größe, Form groß, 28-30 mm, 10-12 g, hochgebaute Herzform mit Spitze, sehr langer dünner Stiel
Farbe dunkel- bis schwarzrot bei Vollreife, glänzend
Fruchtfleisch mittelfest bis fest, Festigkeitsindex 70-75, angenehme Textur, saftig
Geschmack würzig-aromatisch
Platzempfindlichkeit mittel
Lagerung gut

Baum

Wuchs mittelstark, halbaufrechte Aststellung mit hängendem Fruchtholz, neigt zur Verkahlung, trägt am einjährigen Holz
Ertrag hoch und regelmäßig

Beurteilung

Die Sorte Rubin erreicht trotz hoher Erträge gute Fruchtgrößen. Die mittelfesten, großen Früchte lassen sich durch die sehr langen Stiele und die gleichmäßige Verteilung am Baum sehr gut ernten. Aufgrund der späten Blütezeit wird sie als Befruchtersorte für 'Regina' empfohlen.
Durch die Frostempfindlichkeit von Holz und Blüten sowie der erhöhten Anfälligkeit gegenüber Pseudomonas sollten nur geeignete Standorte gewählt werden. Bei hohen Temperaturen zur Erntezeit werden die Früchte schnell weich.

Download

gräb gbr gehölze und obstbau | bassenheimer straße 49 | d-56220 kettig | tel.: +49 (0)2637 - 940 173 | fax: +49 (0)2637 - 940 174 | mail: info(at)graeb.com