Süßkirsche

Sorte: Tamara (S)

Obstart: Prunus avium

Herkunft

Züchter, Ort Blazek, Holovousy, Tschechien
Lizenzinhaber Artevos, Deutschland
Eltern, Abstammung Krupnoplodnaja x Van
Kreuzungsnummer HL 10201
Schutzrechte EU-Sortenschutz

Blüte

Zeitpunkt früh
Fertilität selbststeril
S-Allele, Sterilitätsgruppe S1 S9, Gruppe 18
Bestäubersorten Souvenir de Charmes, Nimba (S), Burlat, CERASINA ® Prim 2.1 (S), CERASINA ® Prim 3.1 (S), ADELISE ® Masdel, Fertille (S), SAMBA ® Sumste (S), Christiana (S), Vanda (S), SATIN ® Sumele (S), Aida (S), SWEETHEART ® Sumtare (S), KIR ROSSO ® KSG 03 A (S)
Inkompatibel mit CERASINA ® Prim 2.3 (S), BELLISE ® Bedel, EARLY RED ® Maraly (S)

Frucht

Reifezeit mittel, 5. Kirschwoche
Größe, Form groß bis sehr groß, >30 mm, breite Herzform mit tiefer Stielgrube, langer zur Frucht passender Stiel
Farbe dunkel- bis schwarzrot, marmoriert, hoch glänzend
Fruchtfleisch fest, Festigkeitsindex 75-80, knackig und sehr saftig
Geschmack hoch aromatisch, würzig, ausgewogenes Zucker-Säure-Verhältnis
Platzempfindlichkeit hoch bis sehr hoch, bereits im grüngelben Stadium
Lagerung gut

Baum

Wuchs mittelstark, sehr stark hängend, stark verkahlend
Ertrag trotz starkem jährlichen Blütenansatzes nur mittelhoch

Beurteilung

Die Fruchtgröße, der Geschmack und die Attraktivität der Früchte von Tamara (S) sind hervorzuheben. Die sehr starke Platzempfindlichkeit und die Anfälligkeit für Fäulnis schließen einen Anbau ohne Überdachung eigentlich aus. Aufgrund des meist nur mittleren Ertragsniveaus und dem sehr stark hängenden Wuchs ist die Wirtschaftlichkeit einer Überdachung nur bei Vermarktung im Premiumsegment gegeben.

gräb gbr gehölze und obstbau | bassenheimer straße 49 | d-56220 kettig | tel.: +49 (0)2637 - 940 173 | fax: +49 (0)2637 - 940 174 | mail: info(at)graeb.com