Sauerkirsche

Sorte: Spinell (S)

Obstart: Prunus cerasus

Herkunft

Züchter, Ort Mirko Schuster, Brigitte Wolfram, Julius Kühn-Institut, Dresden-Pillnitz
Lizenzinhaber Julius Kühn-Institut (DSG, Berlin)
Eltern, Abstammung Köröser x (Fanal x Kelleris 16)
Kreuzungsnummer Klon Pi-Sa 16,72
Schutzrechte EU-Sortenschutz

Blüte

Zeitpunkt spät, mit Schattenmorelle
Fertilität teilweise selbstfertil
Bestäubersorten in Prüfung

Frucht

Reifezeit früh, 15 Tage vor Schattenmorelle
Größe, Form 26-28 mm, 8-10 g, nierenförmig, mittellange grüne Stiele
Farbe dunkel bis schwarzrot
Fruchtfleisch dunkelrot, mittelfest, saftig
Geschmack würzig-aromatisch mit feiner Säure, mit zunehmender Reife süßlich
Platzempfindlichkeit gering
Stiellöslichkeit gut, hohe Festhaltekraft am Stiel, nicht blutend
Lagerung gut

Baum

Wuchs mittelstark, ausladend bis hängend, gut garniert und verzweigt
Ertrag ideales Ertragsniveau, zur Erzielung eines regelmäßigen Fruchtbehangs wird eine Veredlung auf wuchsreduzierende Unterlagen empfohlen

Beurteilung

Spinell (S) ist eine frühreifende, wohlschmeckende Sauerkirschsorte, die als Tafelfrucht für den Frischverzehr empfohlen wird. Der Anfälligkeit gegenüber Monilia-Spitzendürre und dem Sprühfleckenpilz muss mit entsprechenden Pflanzenschutzmaßnahmen entgegengewirkt werden.

gräb gbr gehölze und obstbau | bassenheimer straße 49 | d-56220 kettig | tel.: +49 (0)2637 - 940 173 | fax: +49 (0)2637 - 940 174 | mail: info(at)graeb.com