Aprikose

Sorte:  Candide (S)

Obstart: Prunus armeniaca

Herkunft

Züchter, Ort INRA, Frankreich
Lizenzinhaber CEP Innovation, Frankreich
Typen, Selektionen Klon INFEL 4025
Schutzrechte EU-Sortenschutz

Blüte

Zeitpunkt, Blühstärke mittelspäte bis späte Blütezeit, hoher bis sehr hoher Blütenansatz mit langanhaltender Blühdauer
Fertilität selbstfertil
Frostanfälligkeit sehr geringe Anfälligkeit der Blütenknospen gegenüber Winterfrost

Frucht

Reifezeit mittel, ca. 12 Tage nach 'Orangenaprikose'
Größe, Form mittelgroß bis groß, hochgebaute Frucht mit ausgeprägter Spitze, deutliche Naht, sehr gleichmäßige Fruchthälften
Farbe intensiv gelborange Grundfarbe, bis 30% leuchtendes mittleres bis dunkles Rot, vorwiegend gesprenkelt
Fruchtfleisch intensiv orange, mittelfest mit einer sehr guten Konsistenz, sehr saftig
Geschmack typisches Aprikosenaroma mit leichter Säure
Platzempfindlichkeit relativ platzstabil, im hochreifen Stadium Tendenz zum Platzen an der Naht
Steinlöslichkeit sehr gut
Lagerung gut

Baum

Wuchs mittelstark bis stark, halbaufrecht, sehr gut verzweigend
Ertrag hoch bis sehr hoch und regelmäßig

Beurteilung

Die von der Jugendphase an sehr hohe Produktivität von Candide (S) steht im Zusammenhang mit ihrer späten, sehr langanhaltenden Blüte und ist daher nur selten von Blütenfrösten betroffen. Darüber hinaus fördert ihre Selbstfruchtbarkeit die Ertragssicherheit. Sie wird in Frankreich aufgrund ihrer Robustheit unter anderem für den Biologischen Anbau empfohlen.

gräb gbr gehölze und obstbau | bassenheimer straße 49 | d-56220 kettig | tel.: +49 (0)2637 - 940 173 | fax: +49 (0)2637 - 940 174 | mail: info(at)graeb.com