Sauerkirsche

Sorte: Lövöpetri (S)

Obstart: Prunus cerasus

Herkunft

Züchter, Ort Zufallssämling von Fernec Szöke aus Lövöpetri, Ungarn
Lizenzinhaber Artevos, Deutschland
Synonyme Petri
Schutzrechte EU-Sortenschutz

Blüte

Zeitpunkt mittelspät
Fertilität selbstfertil

Frucht

Reifezeit spät, mit 'Ungarische Traubige' reifend
Größe, Form 25-27 mm, 7-9 g, nierenförmig
Farbe rot- bis dunkelrot, glänzend
Fruchtfleisch dunkelrot, mittelfest bis fest, Festigkeitsindex 38-40, sehr saftig
Geschmack würzig-aromatisch mit leichter Säure
Platzempfindlichkeit gering
Stiellöslichkeit gut, löst bei Vollreife trocken vom Stiel

Baum

Wuchs mittelstark, ausladend, sehr gut verzweigend, gute Garnierung, flacher Astabgangswinkel, nur geringe Neigung zur Verkahlung, Äste von innen heraus dicht mit Bukettknospen besetzt, kräftiges gesundes Laub
Ertrag früh einsetzend und gleichmäßig hohe Erträge, Früchte hängen perlschnurartig

Beurteilung

Lövöpetri (S) überzeugt durch einen harmonischen Kronenaufbau, der sich besonders für die mechanische Ernte eignet. Mit ihren großen, festen Früchten und ihrem aromatischen Geschmack ist Lövöpetri (S) auch für den Frischverzehr interessant. Neuere Untersuchungen haben ergeben, dass sich mit zunehmender Wuchsstärke der spezifische Ertrag verringert. Eine standortangepasste Unterlagenwahl ist daher für gleichmäßig hohe Erträge Voraussetzung.

gräb gbr gehölze und obstbau | bassenheimer straße 49 | d-56220 kettig | tel.: +49 (0)2637 - 940 173 | fax: +49 (0)2637 - 940 174 | mail: info(at)graeb.com