Obstbau – Historie

Die Baumschule Gräb ist aus einem Mitte der 50er Jahre gegründeten Obstbaubetrieb mit Hühnerhaltung hervorgegangen. Der ursprüngliche Obstbaubetrieb bewirtschaftete eine Fläche von 3 ha. Auf dieser wurde ein sehr umfangreiches Sortiment an Beeren-, Stein- und Kernobst für die Direktvermarktung angebaut. Heute werden auf einer Fläche von circa 4 ha neue Sorten und Unterlagen aus aller Welt auf ihre Eignung unter den hiesigen klimatischen Bedingungen getestet. Die gewerbliche Fruchtproduktion ist mit diesem Wandel gänzlich in den Hintergrund getreten.