Sauerkirsche

Sorte: Achat (S)

Obstart: Prunus cerasus

Herkunft

Züchter, Ort Brigitte Wolfram, Dresden Pillnitz
Lizenzinhaber Artevos, Deutschland
Eltern, Abstammung Köröser x Klon 240 (Fanal x Morellenfeuer), seit 2004 im Handel
Kreuzungsnummer Pi-Sa 5,55
Schutzrechte national in Deutschland

Blüte

Zeitpunkt mittelfrüh
Fertilität selbstfertil

Frucht

Reifezeit 4.-5. Kirschwoche, langes Erntefenster
Größe, Form 25-27 mm, 8-9 g, breit nierenförmig, mittellanger Stiel mit einzelnen größeren Blättchen
Farbe dunkelrot, hochreif schwarzrot, glänzend
Fruchtfleisch schwarzrot, mittelfest, Festigkeitsindex 35-38, sehr saftig
Geschmack aromatischer Geschmack mit ausgewogenem Zucker-Säure-Verhältnis
Platzempfindlichkeit gering
Stiellöslichkeit mäßig, erst bei Vollreife ausreichend, dann trocken lösend

Baum

Wuchs starkwüchsig, dichter, breit ausladender Baum mit kräftigem Seitenholz, gut verzweigend, Schnitt und Erziehung wie bei Süßkirschen
Ertrag mittel bis gut, fruchtet meist an mehrjährigen Bukett-Trieben

Beurteilung

Achat (S) eignet sich sowohl für die Direktvermarktung als auch den Frischmarkt. Diese Sauerkirsche bildet eine sehr dichte Krone, die Früchte hängen etwas verdeckt unter dem Laub. Aufgrund der hohen Festhaltekraft der Stiele ist sie nur bedingt für die mechanische Ernte geeignet. Achat (S) sollte aufgrund ihrer Starkwüchsigkeit auf schwachwuchsinduzierende Unterlagen gepflanzt werden.

Download

gräb gbr gehölze und obstbau | bassenheimer straße 49 | d-56220 kettig | tel.: +49 (0)2637 - 940 173 | fax: +49 (0)2637 - 940 174 | mail: info(at)graeb.com