Zwetschge

Sorte: Auerbacher

Obstart: Prunus domestica

Herkunft

Züchter, Ort Herr Kruft, Geisenheim
Eltern, Abstammung unbekannt, Zufallssämling
Synonyme Kruft I, Johannisberg I, Achalmgräfin
Schutzrechte freie Sorte

Blüte

Zeitpunkt mittel
Fertilität selbstfertil

Frucht

Reifezeit mittel, 7. Zwetschgenwoche
Größe, Form mittelgroß, ø 35 mm, 30-35 g, eiförmig
Farbe violettblaue Frucht, Schattenfrüchte teils rötlich, sehr starke Beduftung
Fruchtfleisch grüngelb, fest, saftig
Geschmack zur Vollreife gut, bei Überbehang fad
Platzempfindlichkeit gering bis mittel
Steinlöslichkeit sehr gut
Scharka hoch anfällig, vorzeitiger Fruchtfall und Fruchtdeformationen
Lagerung möglich

Baum

Wuchs starkwachsend mit flachen Astabgangswinkeln, anfällig gegenüber Valsakrankheit, auffallend helles Laub
Ertrag früh einsetzend, hoch bis sehr hoch, in manchen Jahren starker Junifruchtfall

Beurteilung

Die Sorte Auerbacher besitzt durch ihre hervorragenden Backeigenschaften einen hohen Marktwert. Da sie eine erhöhte Anfälligkeit für Valsa aufweist, beschränkt sich ihre Anbauempfehlung auf Trockengebiete.

Download

gräb gbr gehölze und obstbau | bassenheimer straße 49 | d-56220 kettig | tel.: +49 (0)2637 - 940 173 | fax: +49 (0)2637 - 940 174 | mail: info(at)graeb.com