Zwetschge

Sorte: Fellenberg

Obstart: Prunus domestica

Herkunft

Züchter,Ort soll um 1800 in der Lombardei (Italien) entstanden sein, von Herrn P. E. von Fellenberg nach Deutschland eingeführt
Eltern, Abstammung Zufallssämling
Typen, Selektionen aus Norddeutschland: Typ 'Köpke', Typ 'Hauschild' aus Italien: Typ 'Richards Early' (ca. 1 Woche früher reifend)
Synonyme Italienische Zwetschge, Doppelte Zwetschge
Schutzrechte freie Sorte

Blüte

Zeitpunkt mittelspät
Fertilität teilweise selbstfertil, sehr empfindlich gegenüber kühlem und regnerischem Blühwetter
Befruchter Topfive (S), Felsina, Auerbacher, Cacaks Fruchtbare, Topper (S), Top (S), TOPTASTE ® Kulinaria (S), Hauszwetschgen-Typen

Frucht

Reifezeit mittelspät, 8.-9. Zwetschgenwoche
Größe, Form mittelgroß, 33-36 mm, 28-35 g, oval-eiförmig
Farbe dunkelblaue Schale mit starker violettblauer Beduftung
Fruchtfleisch grüngelb bis gelb, vollreif goldgelb, fest, saftig
Geschmack sehr gut, aromatisch-würziges Aroma mit hohem Zuckergehalt
Platzempfindlichkeit mittel bis hoch, nach hohen Niederschlägen bilden sich auf der Fruchthaut feine Risse
Steinlöslichkeit gut
Scharka hoch sensibel
Lagerung gut, transportfähig

Baum

Wuchs mittelstark, breitaufrecht mit langem und hängendem Fruchtholz
Ertrag mittel bis hoch, unterliegt starken Schwankungen, langes Fruchtholz beim Schnitt schonen, bei Trockenperioden im Sommer ist ein starker Fruchtfall möglich

Beurteilung

Die spätreifende Fellenberg hat hervorragende innere und äußere Fruchtqualitäten. Durch ihr außergewöhnliches Aroma eignet sie sich besonders für die Direktvermarktung. Ertraglich befriedigt sie allerdings nur an kühleren Standorten mit guter Wasserversorgung. Aufgrund der hohen Sensibilität gegenüber dem Scharkavirus ist eine Anbauempfehlung nur außerhalb von Befallslagen möglich.

gräb gbr gehölze und obstbau | bassenheimer straße 49 | d-56220 kettig | tel.: +49 (0)2637 - 940 173 | fax: +49 (0)2637 - 940 174 | mail: info(at)graeb.com